Inspiration Powerfrauen und keine Farben

Mode ist die Sprache, mit der Lucian Broscatean seine Geschichten erzählt. Seine Lieblingsfarben sind seit einiger Zeit Nichtfarben. Schwarz und weiß symbolisieren seine Herkunft und prägen seine Designs. Auch Powerfrauen inspirieren ihn. 

Schwarz-Weiß am Laufsteg | Foto: © Corina Lecca

Lucian Broscatean lebt von der Energie, die die verschiedenen Begegnungen schaffen. Im Laufe der Jahre fand er viele Freundinnen und Freunde in der Modebranche. Manche Wege trennten sich, doch andere bleiben vielleicht für immer. „Eine sehr gute Freundin ist Mihaela Glavan. Wir unterstützen und vertrauen uns gegenseitig. Letztes Jahr haben wir 10 Jahre Freundschaft und ständige Zusammenarbeit gefeiert“, erzählt der Designer lächelnd. Ihre gemeinsamen Projekte realisierten sie zum Beispiel in Bukarest, Berlin, London, Shanghai und Wien. Gemeinsam mit Mihaela Glavan und Irina Schrotter nahm er bereits fünf Mal an der MQ Vienna Fashion Week teil.

Der Modedesigner fühle sich immer von starken Frauen inspiriert: „Mihaela ist ein wahrhaft kreativer Kopf, eine zweifache Mutter und glücklich verheiratet mit Dragos, mit dem sie ihr Geschäft in Bukarest führt. Sie ist eine Powerfrau. Und sie lächelt immer. Ich habe sie nie traurig gesehen.“ 

Made in Romania

So wie Mihaela Glavan startete Lucian Broscatean seine Karriere in seiner Heimat Rumänien.

„Der größte Vorteil, als Modedesigner in Rumänien zu arbeiten, besteht darin, dass die Branche ständig wächst und damit auch die eigene Marke. Die Produktion ist zudem immer noch billiger als in anderen Ländern“, so Broscatean.

Junge Talente hätten demnach gute Chancen, entdeckt zu werden, allerdings nur, wenn sie darum kämpfen, aktiv involviert und sichtbar zu sein. Denn ein Zuckerschlecken sind kreative Jobs selten.  Broscateans Mode- und Kunstprojekte werden in Cluj, Siebenbürgen, realisiert. Für die Skulpturen und Installationen arbeitet er mit verschiedenen Workshops zusammen und für die Kleidung mit professionellen Ateliers.

Foto: © Lucian Broscatean

Früher malte der kreative Kopf mit vielen Farben. Das kommt ihm mittlerweile seltsam vor, denn er mag nur noch schwarz und weiß. Das Malen bereite ihm keine Freude mehr.
Farben haben eine spezifische Symbolik, die sich von Kultur zu Kultur unterscheidet. Die Nichtfarben seien spezifisch für die Region, aus der Lucian Broscatean kommt: Kostüme sind dort bis auf feine Goldfäden und diskrete Farbtöne nur schwarz-weiß.

„Ich liebe es, die verborgenen Bedeutungen hinter jeder Farbe zu studieren. Aber ich benutze sie nicht gern für meine eigenen Projekte. Und wenn ich das tue, werden sie zu symbolischen Ideeneinbrüchen.“


Lucian Broscatean
Foto: © Raluca Ciornea

Lucian Broscatean studierte von 2004 bis 2008 Modedesign an der Universität für Kunst und Design in Cluj. Mit einer Geschichte von über 90 Jahren ist sie eine der renommiertesten Kunstinstitutionen in Rumänien und bekannt für erfolgreiche Alumni. Clujs Kultur und Sozioökonomie hat sich in den letzten 15 Jahren ständig weiterentwickelt, wodurch die Universität stark an Bedeutung gewonnen hat. Im Jahr 2010 schloss Lucian dort den Master ab, 2014 den PhD in Visual and Decorative Arts. 

Was hast du dazu zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.